Cephalgy Follow

Vom Himmel lyrics

Tief in ihren dunklen Augen
Sah ich all das Leid
Geblendet um ihr blind zu glauben
Und alles auch zu tun bereit

Ihre Lippen waren Sehnsucht
So gnadenlos und unerreicht
Der erste Strahl am Horizont
Seine Wärme ist so weit

Und meine Welt zerbrach
Als sie vom Himmel stieg
Verlangen, Schmerz und Einsamkeit
Ist alles was mir von ihr blieb
Ein gebrochenes Herz schürt Hass
Wenn man es nicht liebt
Hoffen, Angst und Bitterkeit
Wahnsinn war es der mich trieb

Ihre Haut der Duft der Demut
Voller Unschuld zart und weiß
Finsternis birgt Angst und Demut
das ist es was mein Herz zereißt

Der kalte Glanz in ihren Worten
Zu blind, die Wahrheit zu versteh´n
Betörend um dafür zu morden
Lässt mich langsam untergeh´n

Und meine Welt zerbrach
Als sie vom Himmel stieg
Verlangen, Schmerz und Einsamkeit
Ist alles was mir von ihr blieb
Ein gebrochenes Herz schürt Hass
Vom Wenn man es nicht liebt
Hoffen, Angst und Bitterkeit
Wahnsinn war es der mich trieb

Vom Himmel Video

Cephalgy - Vom Himmel: Cephalgy - Vom Himmel Tief in ihren dunklen Augen Sah ich all das Leid Geblendet um ihr blind zu glauben Und alles auch zu tun bereit Ihre Lippen waren Sehns... (video from YouTube)

Thanks to Dale for submitting the lyrics.
Correct these lyrics

Comments on Vom Himmel

Submit your thoughts

These comments are owned by whoever posted them. This lyrics site is not responsible for them in any way.

© to the lyrics most likely owned by either the publisher () or
the artist(s) (Cephalgy) which produced the music or artwork. Details



All Artists A-Z

Elsewhere



© might belong to the performers or owners of the songs. Lyrics may be used for private study, scholarship or academic research only.
In accordance to the Digital Millenium Copyright Act, publishers may ask to have specific lyrics removed.
This is a non-commercial site. We are not selling anything. Details
Lyricszoo content, design, layout © 2019 Lyricszoo.